Dienstag, 13. März 2012

Rezension: Die wundersame Reise von Edward Tulane

Vor einiger Zeit habe ich in der Bibliothek ein sehr schönes Hörbuch ausgeliehen, mittlerweile schon mehrmals angehört und als super toll befunden ;-)

Bildquelle: amazon.com

Kate DiCamillo kennt vielleicht der ein oder andere von Winn-Dixie oder Despereaux - Von einem, der auszog das Fürchten zu verlernen. Ihr neustes Buch - Der Elefant des Magiers - möchte ich auch noch lesen. Oder hören ;-)

Edward Tulane ist ein kleiner Porzellanhase mit echtem Kaninchenfell, feinen Seidenanzügen und Pyjamas und einer kleinen maßgefertigten Taschenuhr. Er lebt bei der kleinen Abilene, die mit ihren Eltern und ihrer Großmutter Pellegrina in England wohnt. Das kleine Mädchen spricht mit ihm und behandelt ihn wie einen echten zivilisierten Hasen. Sie liebt ihn und er liebt sich und sein ruhiges Leben. Eines Tages bricht Abilene mit ihren Eltern nach Amerika mit dem Schiff auf. Edward soll natürlich mitkommen, nur ihre Großmutter bleibt zurück in England. Vor der Abfahrt erzählt Pellegrina den beiden eine Geschichte: Es war einst eine junge Prinzessin, die nur sich selbst liebte und die daraufhin in ein Warzenschwein verwandelt wurde.
Auf der Fahrt mit dem Schiff fliegt Edward über Bord, verbringt unzählige Tage auf dem Meeresgrund, wird von einem Fischer und seiner Frau gefunden und geliebt, landet auf einem Schrottplatz und trifft auf einen Landstreicher und seinen Hund. Edward lernt zu lieben, doch seine wundersame Reise hat noch kein Ende: Über ein sterbendes Mädchen und ihren Bruder endet er schließlich zerbrochen und am Boden zerstört bei einem Puppenmacher, der ihn heilt und in dessen Laden er viel Zeit zum Nachdenken hat. Am Ende findet aber auch Edward sein großes Glück und die Liebe seines Lebens...

Das Schöne an diesem (nicht nur) Kinderbuch ist, dass der kleine selbstsüchtige Hase mit seiner feinen Kleidung einem so schnell ans Herz wächst, dass man begeistert seinen kleinen feinen Gedanken folgt. Faszinierend ist die Verwandlung die er durchmacht und berührend ist, was für verschiedene Menschen er kennenlernt - die ihn lieben und die auch er zu lieben lernt. Traurig ist jeder Abschied den er über sich ergehen lassen muss. Leise seine Hoffnung, helfen zu können. Groß sein Mut und sein Herz. Und am Ende? Ist einfach alles gut.

Als Hörbuch, immer ein paar Minuten vor dem Einschlafen, macht sich diese Geschichte gut. Allerdings werde ich mir auch noch das Buch besorgen, denn darin sollen wunderschöne Illustrationen enthalten sein, die Edward noch mehr Leben einhauchen. Nicht dass er es nötig hätte, aber gutgemachte Illustrationen rocken jedes Buch!

Schlussendlich bleibt mir nur noch eins zu sagen:
Liebt und werdet geliebt!

Kommentare:

  1. Ach wie schön zu hören, dass es noch andere gibt, die die Finger nicht von "Kinderbüchern" lassen können und sie so lieben. Ich werde schon immer schräg angeschaut und mein Freund vermutet eine psychologische Störung bei mir :D

    Liebe Grüße aus J.

    Nini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kinderbücher rocken! sieht glücklicherweise auch mein Freund so, deswegen können wir die zusammen lesen bzw. hören :D

      Löschen